Allgemein

Video-Tutorial >> ProEXR 2.0 in After Effects

 

In Helges neuesten, kostenfreien Video-Tutorials geht es um das kostenfreie PluginProEXR 2.0 (https://www.fnordware.com/ProEXR/) für Adobe After Effects CC.

Dieses Plugin erlaubt es, Adobe After Effects Arists endlich komfortabel mit multi-channel EXRs zu arbeiten und auch noch Cryptomattes direkt in AEX nutzen zu können. Damit rückt After Effects ein Stück näher an die VFX-Pipelines der großen Studios heran.

 

 

Im ersten Tutorial stellt Euch Helge das kostenfreie Plugin ProEXR 2.0 (https://www.fnordware.com/ProEXR/) vor, mit dem Ihr ganz einfach Kanäle aus den EXRs extrahieren könnt. Außerdem könnt ihr automatisch ein gesamtes Composite von allen Ebenen einer EXR-Datei ausgeben lassen. Zudem auch ein Layer-Contact Sheet. Zu Beginn des Tutorials gibt’s eine kurze Einführung in das klassische Arbeiten mit Multi-Channel EXRs in After Effects CC 2019.

 

 

Im zweiten aufbauenden Tutorial erklärt Euch Helge dann, was Cryptomattes sind, wo ihr passende Informationen über Renderengines und die Verwendung findet und natürlich wie diese nun in After Effects CC 2019 eingesetzt werden können. Dabei wird gezeigt, wie Ihr aus einem 3D-Rendering on-the-fly Masken generieren könnt. Hierfür benötigt Ihr das im ersten Tutorial vorgestellte freie ProEXR 2.0 Plugin.

 

Übrigens, wer mehr über das Rendern von Cryptomattes aus Houdini oder aus Cinema 4D erfahren will, findet hier zwei Links zu bereits veröffentlichten Tutorials:

Introduction to Cryptomatte for Houdini FX (engl)

 

Introduction Cryptomatte für Cinema 4D & Arnold 5 (dt)

 

Falls Ihr Euch tiefer in Adobe After Effects einarbeiten möchtet und Euch das Kreieren von MotionGraphics fasziniert, denkt daran, dass Ihr das von Helge in einem seiner Trainings lernen könnt, egal ob online, on-site oder bei uns im pixeltrain studio mit dem superduper Helge-bleibt-im-studio-Rabatt für Euch 😉 >> www.pixeltrain.de